Vorgestellt: Die Abenteuer der kleinen Gans Adele

von | Sep 20, 2020 | Vorhang auf

Gänschen klein ging allein … Hinter diesem Satz versteckt sich nicht nur ein hartnäckiger Ohrwurm, sondern auch eine Geschichte über Neugier, das Alleinsein und das Sich-Wiederfinden.  

Kuscheln im Laub, im Galopp durch den Wald, Abendnebel und Mondschein.  

Die von dem Pianisten Johannes Birkhoff  eingespielte Klavierbegleitung lässt das bekannte Volkslied in vielen Variationen immer wieder stimmungsvoll anklingen. 

Die Aufführung erzählt die Geschichte von Adele, der kleinen Gans, die sich eines Tages auf den Weg macht, die Welt zu erkunden. Dabei trifft sie andere Tiere, kleine, große, entdeckt die Heidelandschaft, Birken, Nebel, den Abend, das Alleinsein, die Nacht … 

Die Kinder vom Bauernhof ziehen mit einer Laterne aus, um Adele zu suchen. Dabei hilft ihnen die alte, blinde Frau Jensen. Sie lauschen auf die vielfältigen Geräusche des nächtlichen Waldes und hören endlich das Schlafschnattern der kleinen Gans heraus. Bei den Kindern und den Tieren ist jetzt die Neugier auf die weite Welt geweckt. 

Inspiriert von den Bildern der Worpsweder Malerin Paula Modersohn-Becker entstanden die Figuren und Bühnenbilder der Handpuppenbühne. Wie Gemälde in einer kleinen Kunstausstellung hängen sie an der „Bühnen“-Wand; und fangen an zu leben. 

Eine Aufführung für Kinder von 3 bis 6 Jahren und alle, die Handpuppentheater lieben. 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.