Objekt der Woche: Museum im Koffer

von | Sep 7, 2020 | Blick ins Depot

Demenzfreundliches Museum: Der Museumskoffer des TheaterFigurenMuseums.

„Ich packe meinen Koffer und lege hinein…“ ist ein Spiel für mindestens zwei Personen. Der erste Spieler beginnt mit dem Satz „Ich packe meinen Koffer…“ und nennt einen Gegenstand, den er gedanklich in den Koffer hineinlegt. Der nachfolgende Spieler wiederholt den ganzen Satz, nennt dabei den erstgenannten Gegenstand und fügt einen weiteren Gegenstand hinzu. Wer danach an der Reihe ist, muss die zuvor genannten Gegenstände in richtiger Reihenfolge(!) aufzählen und wieder einen Gegenstand zufügen. So geht das Spiel reihum, bis jemand einen Gegenstand vergisst oder die Reihenfolge nicht mehr stimmt.

Ein wunderbares Spiel, mit dem wir uns als Kinder früher und später mit den eigenen Kindern so manche Wartezeit vertrieben haben. Erst voller Vorfreude bis endlich der Urlaub losgehen konnte und dann im Stau oder während einer langen Zugfahrt.

Unglaublich, was so alles in den Koffer gepackt wurde. Von der Zahnbürste bis zum Elefanten musste alles mit. Je verrückter desto besser! Und nun möchten wir das Museum in den Koffer packen!

Der Museumskoffer ist allerdings nicht als Spiel oder Gedächtnistraining gedacht, sondern soll Erinnerungen wachrufen. Schöne Erinnerungen von Menschen, denen das Sich-Erinnern zunehmend schwerfällt.

Museumskoffer Figurentheater und Demenz
Demenzfreundliches Museum: Unser Museumskoffer

Ins Leben gerufen wurde der Museumskoffer vom Kompetenzzentrum Demenz in Schleswig-Holstein, gefördert durch die Barmer und wir freuen uns, mit unseren Figuren dabei sein zu können!

Etwa 1,6 Millionen Menschen in Deutschland sind an Demenz erkrankt.

Menschen mit Demenzerkrankungen leiden unter Gedächtnisverlust, Verlust des Orientierungssinns. Ihre kognitiven Fähigkeiten, ihre Aufmerksamkeit und ihr Denkvermögen sind gestört. Ihre Persönlichkeit sowie ihr Sozialverhalten verändern sich und oft leiden diese Menschen unter Angstzuständen, Scham und Depressionen.

Wer schon einmal etwas Wichtiges vergessen hat, weiß, welch unangenehme Gefühle das in einem auslösen kann. Diese Menschen erleiden dies wegen ihrer Erkrankung täglich!

In den Museumskoffer packen wir Gegenstände wie Handpuppen, Schattenfiguren, Marionetten hinein und besuchen Menschen mit Demenz in Pflegeeinrichtungen. Wir nehmen Dinge mit, die jeder von früher kennt, die in die Hand genommen werden dürfen, die schöne Emotionen wecken und die eine aktive und positive Erinnerungsarbeit ermöglichen. Darüber hinaus wird gesungen und Geschichten zu den mitgebrachten Gegenständen werden erzählt.

Leider müssen wir wegen der Corona-Pandemie noch warten. Doch eines Tages können wir sagen: „Ich packe den Museumskoffer und lege hinein…“

Bei Interesse an einem Besuch von uns mit dem Museumskoffer sind Sie herzlich eingeladen, uns zu kontaktieren: info@theaterfigurenmuseum.de.

Betroffene und Angehörige finden auf den folgenden Seiten interessante Informationen:

https://www.demenz-sh.de/

https://www.deutsche-alzheimer.de/fileadmin/alz/pdf/factsheets/infoblatt1_haeufigkeit_demenzerkrankungen_dalzg.pdf

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.