Blick ins Depot

Immaterielles Welterbe: Bunraku aus Japan

von | Jun 9, 2020 | Blick ins Depot | 0 Kommentare

Das Bunraku-Spiel gehört zu den großen Theatertraditionen Japans. Es stammt aus der Edo-Zeit (17. Jh.).

Eine Figur hat drei (!) Spieler: der Meister führt Kopf und rechten Arm, der erste Schüler führt den linken Arm, der jüngste Schüler die Beine.

Die Bunraku-Köpfe sind trickreiche Kunstwerke: Augenbrauen und Münder sind beweglich und mancher kann sich sogar mit einem Ruck von einem schönen Jüngling in einen Dämon verwandeln. Thema der Bunraku-Stücke sind häufig Liebesdramen. Gesprochen wird der Text nicht von einem der Spieler, sondern von einem Rezitator, der ebenfalls offen auf der Bühne sitzt.

Immaterielles Welterbe in Aktion: Ningyo Johruri Bunraku Figurentheater

Quelle: UNESCO

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.