Blick ins Depot

Objekt der Woche: Umberto aus der Opera dei Pupi

von | Jun 8, 2020 | Blick ins Depot | 0 Kommentare

Unsere heutiges Objekt der Woche leitet eine ganz besondere Serie auf diesem Blog ein: Wir stellen Figurentheater-Traditionen vor, die auf der UNESCO Liste des immateriellen Welterbes stehen.
Den Anfang macht heute „Umberto“ aus der Opera dei Pupi. Er hing früher im Foyer des TheaterFigurenMuseums.

Umberto ist ein Sarazene in schwerer Rüstung mit Säbel und Harnisch. Die Figuren der Opera dei Pupi wiegen bis zu 40kg. Sie sind prachtvoll gefertigt, oft mit Perücken aus Echthaar und werden an langen Stangen gespielt. Sie bewegen sich deshalb nur wenig graziös. Das mussten Sie aber auch nicht. Sie spielen meist in mittelalterlichen Ritterepen wie „der Rasende Roland“ oder „Torquato Tasso“.

Es gibt nur noch wenige Bühnen, die in dieser Tradition spielen. 2008 wurde die Opera dei Pupi als eine der ersten Traditionen in die Liste des immateriellen UNSECO-Welterbes aufgenommen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.